Thumbnail für deCONZ

deCONZ: Hue-Bridge auf dem Raspberry Pi emulieren

deCONZ: Hue-Bridge auf dememulieren

Früher oder später wird jeder bei der Planung und Erstellung seines Smarthomes über die Philips Hue Lampen stolpern oder wird die Lampen mal bei Bekannten zu Gesicht bekommen. Ich habe mich sehr lange gegen den recht hohen Preis geweigert, bis ich dann beim Prime Day zugeschlagen habe. An das Hue Gateway können nicht nur die Originale Hue Lampen, sondern auch Lampen von Osram LIGHTIFY oder die Geräte von Dresden-Elektronik verbunden werden. Bei anderen Geräten, die ebenfalls das Zigbee Protokoll verwenden, schaut es hingegen schlecht aus. So funken z.B. die sehr günstigen Xiaomi Aqara Geräte zwar über Zigbee, können aber nicht an die Hue Zentrale angemeldet werden.

Wie ihr in einen meiner letzten Posts gelesen habt, versuche ich derzeit Geräte bzw Bridges zu reduzieren. So habe ich bereits eine CCU2 mittels YAHM auf meinem Raspberry am laufen (Link zum Blogpost). Auf dem selben Raspberry wird seit neuesten auch eine Philips Hue Bridge mittels deCONZ von Dresden Elektronik emuliert. Wie das geht erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Inhalt

deCONZ vs. Original Hue-Bridge (v2)

Vorteile von deCONZ

  • Einsparung eines Gerätes, wenn sowieso ein Raspberry im Netzwerk läuft
  • Änderungen  werden sofort an FHEM übertragen (Rest-API)
  • Mit mehr Herstellern kompatibel (z.B. Xiaomi Aqara)
  • Firmware Update der eigenen Geräte von Dresden-Elektronik Geräte möglich (z.B. FLS-PP – hier gehts zum Testbericht)
  • Perfekte Anbindung in Homekit: Sogar Graphen über Verlaufswerte können angezeigt werden (dazu weiter unten mehr)

Nachteile von deCONZ

  • offizielle HUE App nur mit Einschränkungen verwendbar
  • Installationsaufwand
  • Firmware Update von Hue Komponenten nicht ohne weiteres möglich

Man kann außerdem die offizielle Hue App für iOs oder Android verwenden. Ich habe es mit original Philips Komponenten probiert: funktioniert super. Sobald man allerdings Xiaomi Komponenten hinzufügt stürzt bei mir die App ständig ab.

Hardware für deCONZ

Von Dresden Elektronik gibt es entweder einen USB-Stick (ConBEE: Amazon-Link oder Dresden-Elektronik-Shop) oder ein Aufsteckmodul für den Raspberry (RaspBEE: Amazon-Link oder Dresden-Elektronik-Shop). Ich habe mich für den USB Stick entschieden da die GPIO Pins meines Raspberry’s bereits durch das Homematic Modul belegt sind. Der Stick funktioniert hervorragend. Plug & Play: einstecken und fertig.

Raspberry von hinten mit ConBee USB Stick von Dresden Elektronik

Raspberry mit ConBee USB Stick

Reichweite

Da die einzelnen Zigbee Geräte als Repeater für Signale dienen, ist die Reichweite eher zweitrangig. Trotzdem habe ich einen Test durchgeführt, und zwar mit nur einem Gerät das am Gateway angelernt ist. Dafür habe ich eine E27 Philips Hue Lampe der 3. Generation verwendet. In meinem Test is die Reichweite enorm hoch. Ich konnte über 2 Stockwerke mit dicken Mauern ca 30 Meter weit funken. Der selbe Test mit den Xiaomi Fensterkontakten ergab das gleiche Ergebnis. 

Installation

Es ist ein wenig verwirrend welche Version man jetzt installieren soll. Die Richtige Version ist deCONZ-REST-PLUGIN und umfasst sowohl die Software fürs Betreiben des Gateways, als auch die Phoscon App (ein Userinterface zur Einrichtung der Geräte .. hierzu später mehr). Die offizielle GitHub Seite findet ihr hier: 

https://github.com/dresden-elektronik/deconz-rest-plugin

Um deCONZ-Rest-Plugin zu installieren verbinden wir uns per SSH mit dem Raspberry und führen erst mal ein Update aus

Dann laden wir uns das deCONZ Package herunter (schaut am besten vorher auf die GitHub Seite ob nicht eine neuere Version bereits verfügbar ist)

Entpacken der Dateien:

Installieren:

Nutzt ihr das RaspBee Aufsteckmodul müsst ihr evtl. noch weitere Änderungen vornehmen:

Dann auf „Interfacting Options“ und „Serial“

Bei „Would you like a login shell accessible over serial?“ wählt ihr „No“ und bei „Would you like the serial port hardware to be enabled?“ wählt ihr „Yes“

Autostart von deCONZ

Normalerweise wird der Autostart bei der Installation automatisch angelegt. Falls nicht kann es mit folgendem Befehl aktiviert werden

Update von deCONZ

Ein Update führst du am besten über das Phoscon Webinterface unter „Gateway“ aus.

Phoscon App

deCONZ kommt mit einer eigenen Web-App die sich „Phoscon“ nennt und automatisch mit installiert wird. Mithilfe diesem Userinterface kann man alle Einstellungen vornehmen, Lichter und Sensoren anlernen und verknüpfen, Gruppen erzeugen, die Firmware updaten uvm. Dabei ist die App sehr übersichtlich gehalten und bietet zusätzliche Funktionen, die andere Apps nicht haben: So fällt es besonders einfach eine Vielzahl von Tastern und Schaltern mit deinen Lampen/Szenen/Gruppen zu verknüpfen. Phoscon erlaubt z.B. auch die temporäre Deaktivierung eines Bewegungsmelders per Tastendruck (z.B. fürs Bad um den Bewegungsmelder für die Zeit, in der man hinter dem Duschvorhang ist, zu deaktivieren).

Eine weitere Besonderheit ist die tageszeitabhängige Schaltung von Lampen mit oder ohne Bewegungsmelder: Wird keine Bewegung mehr festgestellt kann man einstellen dass das Licht nicht sofort ausgeht, sondern dass graduell gedimmt wird sodass man nicht sofort im Dunklen steht. Dieses Verhalten kann je nach Tageszeit unterschiedlich konfiguriert werden (z.B. nachts wird schneller gedimmt als tagsüber)

Mehr Informationen über die Phoscon-App findest du hier.

Über folgende Adresse kannst du nach Gateways suchen und somit die Adresse für die Phoscon-App ermitteln:

Wenn das aber nicht funktioniert kannst du auch direkt die IP Adresse des Raspberrys eingeben um Phoscon aufzurufen:

Das Standardpasswort zum ersten Login ist: delight

Login Bildschirm für die Phoscon-App

Phoscon Login Screen

Einbinden in FHEM

Die Einbindung des deCONZ Gateways unterscheidet sich nicht von der offiziellen HUE Bridge. Passe den Namen und die IP an und fertig 🙂

Mit folgendem Befehl startet man das pairing:

Jetzt gehst du in die Phoscon-App und gehst links oben auf die drei horizontalen Striche um das Menü aufzurufen, dann auf „Gateway“ und dann unten mittig auf „Erweitert“ und klickst auf „App verbinden“.

deCONZ Web-Ui mit erweiterten Gateway Einstellungen

deCONZ: App verbinden

Die Lampen und Gruppen automatisch mit angelegt. Willst du zusätzlich noch Sensoren in FHEM verbinden so kannst du das auch sehr einfach bewerkstelligen. Führe hierzu eine Auflistung der angelernten Sensoren mithilfe folgendem Befehl durch:

Die Auflistung sieht dann in etwa wie bei mir aus:

FHEM Übersicht über die angebundenen Sensoren an der deCONZ / HUE Bridge

FHEM Hue Sensorenliste

Merke dir jetzt die Nummer des Sensors den du einbinden möchtest. Die Nummer stellst du bei folgendem „define“ einfach hinten an (wie hier in dem Beispiel für Sensor Nummer 2)

Ich habe für den Bewegungsmelder außerdem folgende Attribute vergeben:

Homekit / Homebridge

Dieser Absatz richtet sich nur an Apple Benutzer die Homekit nutzen wollen. Ich nutze hierfür Homebridge und bin mittlerweile sehr zufrieden. Sowohl die Zuverlässigkeit und die Einfachheit der Steuerung möchte ich heute nicht mehr missen. Statt für FHEM eine App zu benutzen habe ich alle Geräte in Homekit eingebunden. Ein weiterer Vorteil für mich ist ganz klar auch die Sprachsteuerung mit Siri. Obwohl ich gerne Amazons Alexa nutze so kommt meiner Meinung an die Heimsteuerung noch niemand an Homekit heran. Siri versteht mich besser beim Dimmen, Farben wechseln oder Temperatur verstellen, beim Jalousien ansteuern und kann besser zwischen den Räumen unterscheiden.

Für deCONZ gibt es ein prima Homebridge-Plugin. Natürlich könnte man die Geräte alle in FHEM einbinden und dann über FHEM an Homebridge übergeben. Ich habe mich aber dagegen entschieden weil es mir einfach zu viel Arbeit war für jedes Gerät mit den Homebridge-Mappings zu ärgern. Für fast alle in deCONZ unterstützen Geräte übernimmt diese Aufgabe nämlich dieses Plugin. Und da die Änderungen in deCONZ sowieso in Echtzeit an FHEM übertragen werden habe ich keine Probleme mit nicht aktualisierten Readings.

Plugin Github

Plugin NPM

Voraussetzung ist eine funktionierende Homebridge auf dem neuesten Stand. Führe am besten vorher ein Update durch:

Check ob ein Update nötig ist:

wird nichts angezeigt so sollte alles aktuell sein. Falls nicht führe folgende Schritte aus

Update von NPM auf die neuste Version

Jetzt ist unser System aktuell und wir können mit folgendem Befehl das Homebridge Plugin installieren:

Update der Homebridge über NPM

Homebridge Update

Jetzt müssen wir noch die Homebridge Konfigurationsdatei bearbeiten. Bist du meiner Anleitung zur Installation von Homebridge im Proxmox/Ubuntu Tutorial gefolgt so befindet sich die Konfig-Datei im Ordner /var/homebridge/config.json. Bist du der Anleitung im FHEM Wiki gefolgt so findest du die Datei unter ~/.homebridge/config.json

Im Punkt „platforms“ fügst du folgende Zeilen ein. Passe hierzu aber deine IP an. Zum besseren Verständnis ein Screenshot wie es aussehen muss wenn du schon eine Platform eingetragen hast (wie z.B. FHEM)

Konfigurationsdatei der Homebridge

Homebridge config.json

Speichere und schließe die Datei und starte anschließend die Homebridge mit folgendem Befehl

Hinweis: Hast du die homebridge nach meiner Anleitung installiert so musst du noch den Pfad mit angeben, wo die Installation liegt: homebridge -U /var/homebridge

Jetzt gehst du in die Phoscon-App und gehst links oben auf die drei horizontalen Striche um das Menü aufzurufen, dann auf „Gateway“ und dann unten mittig auf „Erweitert“ und klickst auf „App verbinden“.

deCONZ Web-Ui mit erweiterten Gateway Einstellungen

deCONZ: App verbinden

Schaust du jetzt in die Console (SSH) deines Raspberrys wo du gerade die Homebridge gestartet hast findest du folgenden Absatz:

Consolenoutput für die Einrichtung der Homebridge

Homebridge-Hue Einrichtung

Kopiere dir den Username und das Passwort. Jetzt kannst du die Homebridge schließen (Control + C auf dem Mac). Anschließend müssen wir die config.json der Homebridge nochmal bearbeiten und die Logindaten eintragen.

Bereits beim ersten Start wurden mir sofort alle angeschlossenen Sensoren angezeigt, sowohl in EVE als auch in der iOs Home App. Der Colorpicker funktioniert tadellos und ich erkenne keine Unterschiede in Punkto Bedienung, Schnelligkeit und Konfigurierbarkeit. 

Richtig interessant finde ich die Umsetzung von Verlaufswerten mit Graphen. Ohne dass ich etwas konfigurieren musste werden mir jetzt in Homekit Graphen für den Termperatur-, Feuchtigkeits- und Luftdruckverlauf angezeigt. Auch genial ist die Funktion einen Temperaturoffset direkt in Homekit umzusetzen oder einige Funktionen gar ganz zu deaktivieren. Schau dir für einen genaueren Blick am besten folgende Screenshots an:

Schlusswort

Für mich ist deCONZ die bessere Hue Bridge, vor allem in Verbindung mit FHEM. Setzt man dazu noch die sehr günstigen Xiaomi Aqara Sensoren ein, so kann man sich viel Geld sparen und hat ein perfekt funktionierendes System. Selbst wenn man nicht mit FHEM arbeitet, so kann man allein durch die Homebridge Anbindung mit den Regeln viel bewerkstelligen. deCONZ wird außerdem aktiv weiterentwickelt und ich bin schon gespannt welche Geräte und Funktionen bald hinzugefügt werden.

Über den Author

Emanuel

teilt seine Begeisterung im Bereich Technik, DIY und Hausautomatisierung gerne auf seinem Blog coldcorner.de

Comments 1

  1. Pingback: Xiaomi Aqara (ZigBee) ohne Mi Smart Gateway verwenden | coldcorner.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.